TuS Ricklingen
TuS Ricklingen

*** Jungs von der Beeke starten mit Sieg in das Jahr 2016 ***

Nach einer sehr langen Winterpause starteten die Ricklinger Jungs gestern mit einem Auswärtsspiel beim TuS Kleefeld in das Jahr 2016. Denkt man an das Hinspiel gegen den Absteiger aus der Kreisliga, erinnert man sich an die unschöne Vorgeschichte. Damals beschäftigten sich die Jungs von der Beeke mehr mit dem Schiedsrichter als mit der Partie, was in einer unnötigen 0:2 Niederlage, sechs gelben Karten, zwei gelb-roten Karten und einer glatten roten Karte endete. Man hatte also wieder etwas gut zu machen und da die Vorbereitung sich al schwierig erwies und man außerdem mit einigen Abgängen zu kämpfen hatte, sollte dieses Spiel ein Wegweiser für den weiteren Verlauf der Saison sein.

Bei Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt kam zunächst kein wirklich ansehnliches Spiel zustande. Das holprige Geläuf half dabei auch nicht und so versuchten es beide Teams zunächst mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte. Die ersten Chancen und damit auch die ersten Tore sollten allerdings eher Zufallsprodukten als herausgespielten Chancen folgen. So z.B das 1:0 der Gastgeber, bei welchem die Ricklinger Jungs das Leder nicht aus dem eigenen 16er bekamen und nach einem minutenlangem gestochere der Ball letztendlich den Weg ins Tor fand. Das 1:1 der Ricklinger im direkten Gegenzug sollte allerdings noch kurioser fallen. „Bobby“ Staudtmeister versuchte den Ball kurz hinter der Mittellinie quer zu spielen, doch diesen Versuch unterband ein Kleefelder Verteidiger indem er ein Bein dazwischen bekam und den Ball so Richtung eigenem Tor beförderte. Dieser Ball wurde immer länger und schlug hinter dem Keeper der Gastgeber im Tor ein. Das Spiel wurde nun besser und die Chancen waren keineswegs bloß Zufallsprodukte. In der 23. Minute war es Dennis Thal, welcher den Ball in den 16er spielte und so Niclas Heese fand. Dieser ließ seinen Gegenspieler sehenswert aussteigen und spielte den Ball auf den im Rückraum lauernden Ivan Rempel, welcher sich nicht zweimal bitten ließ und den Ball zur 2:1 Führung ins Tor hämmerte. Eine knappe Viertelstunde später dann allerdings ein ernueter Rückschlag. Wieder bekam der TuS aus Ricklingen den Ball nicht hinten raus und der Gastgeber nutzte dies zum 2:2 Ausgleich. Dies sollte aber noch längst nicht alles sein, denn auch die Jungs von der Beeke wussten, wie sie mit solchen „Geschenken“ umzugehen haben. In der 39. Minute drosch Ivan Rempel den Ball von der Mittellinie in Richtung Kleefelder Tor. Als alle noch überlegten, ob dies ein Befreiungsschlag oder ein Torschuss war, kam André Gromotka mit dem Kopf an den Ball und versenkte diesen zur 3:2 Führung im Kasten. Fünf Minuten später baute Christopher Zahl diese Führung aus, indem er den Ball außerhalb des 16ers mit einem schönen Schlenzer hinter dem gegnerischen Keeper im Tor unterbrachte. Mit dieser 4:2 Führung ging es dann auch in die Kabinen.

Im zweiten Abschnitt ließen die Jungs von der Beeke das Spiel erst einmal ruhig angehen und den Gegner kommen. Die Kleefelder bauten viel Druck auf, konnten jedoch nichts auf die Anzeigetafel bringen. Die Ricklingen nutzen die freien Räume für schnelle Gegenstöße konnten aber auch ihrerseits den Spielstand nicht verändern. Es dauerte bis zur 81. Minute, als André Gromotka den Außenverteidiger der Gastgeber unter Druck setze und diesen so zu einem gewagten Rückspiel zu seinem Torwart zwang. Marvin Kapple bekam allerdings einen Fuß dazwischen, wodurch der Ball vom Keeper wieder zu André Gromotka sprang, welcher den beiden Verteidigern der Kleefelder, die versuchten das Tor für ihren herausgeeilten Keeper abzuschirmen, keine Chance ließ und zum 5:2 einschoss. Keine fünf Minuten später wurde André Gromotka dann im Strafraum unsanft von den Beinen geholt und den fälligen Elfmeter verwandelte Marcel Labe sicher. Das 6:3 in der 90. Minute fiel dann wieder aus einer etwas undurchsichtigen Situation. Kurz vor dem Abpfiff hätte es noch einmal einen Elfmeter für die Jungs von der Beeke geben können, doch der starke Schiedsrichter entschied sich dazu die Partie abzupfeifen und gewann der TuS Ricklingen das Rückspiel gegen die Kleefelder mit 6:3.

Bedenkt man die schwierigen Umstände während der Vorbereitung und den Fakt, dass dies das erste Spiel seit über fünf Monaten war, kann man durchaus zufrieden sein. Die drei Gegentore waren zwar mehr als unnötig, glücklicherweise hat man vorne allerdings die Chancen genutzt und so den vierten Tabellenplatz gesichert. In der nächsten Woche gilt es dann im Duell mit einem direkten Tabellennachbarn, an diese Form anzuknüpfen und im Spiel gegen den Badenstedter SC die Punkte in der heimischen Beeke-Arena zu behalten. Anpfiff der Partie ist wie gewohnt um 15h.

Aufstellung:
Christian Beckmann – Gerrit Schmidt, Manuel Franke, Marcel Bargmann, Dominik Meyer – „Bobby“ Staudtmeister, Christopher Zahl, Ivan Rempel - Niclas Heese, André Gromotka – Dennis Thal

Auswechslungen:
60‘: Marcel Labe für Ivan Rempel
70‘: Nico Kleinert für Niclas Heese
70‘: Marvin Kapple für Dennis Thal

Tore:

12‘: 1:0 Artur Bauer
13‘: 1:1 Johannes Knust (Eigentor)
23‘: 1:2 Ivan Rempel
36‘: 2:2 Jonas Raub
39‘: 2:3 André Gromotka
44‘: 2:4 Christopher Zahl
81‘: 2:5 André Gromotka
85‘: 2:6 Marcel Labe (Strafstoß)
90‘: 3:6 Bastian Scholz

*** Erster Dreier der Saison ***

Da man unter der Woche unglücklich im Kreispokal ausgeschieden ist, kann man sich von nun an voll auf die Liga konzentrieren. Erster Gegner nach dem Aus war am gestrigen Sonntag der SKV Vahdet, welcher den TuS auf der Anlage des TuS Vinnhorst empfing. Für diese Partie schickte Trainer Petersen eine auf fünf Positionen veränderte Elf auf den Platz: Für Marcel Labe, Nazifou Agodomou und die abwesenden Constantin Heinze, Manuel Franke und Matthias „Bobby“ Staudtmeister rückten Marcel Bargmann, Marcel Reinecke, Manuel Oggianu, Ivan Rempel und Timm Ratzsch in die erste Elf.

Im Gegensatz zu den letzten Partien fand der TuS diesmal bereits in der ersten Spielhälfte ins Spiel und ließ den Gegner nicht zur Geltung kommen, Die erste Großchance hatte André Gromotka, der aber nach einem Superpass von Marcel Abe im letzten Moment am heraus eilenden Schlussmann der Gastgeber scheiterte. Der Ricklinger Keeper hatte bis dato nichts zu tun und auch die neu formierte Viererkette um Timm Ratzsch und Marcel Bargmann spielte souverän auf. In der 37. Minute platzte dann endlich der Knoten, als André Gromotka sich auf links durchsetzte, den Keeper aussteigen ließ und den Ball zur verdienten 1:0 Führung ins Tor schoss. Eine schlechte Nachricht brachte diese Szene allerdings auch mit: Der mitgeeilte Dennis Thal trat im Sprint in eines der vielen Löcher der Spielfläche und riss sich dabei die Außenbänder; fünf Wochen Pause. Gute Besserung an dieser Stelle! Mit dieser unnötig knappen Führung ging es in die Kabinen.

Nach der Pause dann ein ähnliches Bild. Der TuS dominierte die Partie, ließ den Gastgeber aber immer besser ins Spiel kommen. So auch in der 54. Minute, als der SKV Vahdet den Ball lange Zeit durch die eigenen Reihen laufen ließ, bis Ivan Rempel diesen im Mittelfeld eroberte. Diesen spielte er umgehend auf Nazifou Agodomou, welcher ihn auf den durchgestarteten André Gromotka durchsteckte. Dieser behielt im 1:1 gegen den gegnerischen Keeper die Nerven und chippte den Ball zum 2:0 über den Keeper hinweg ins Tor. In folge dessen gaben die Jungs von der Beeke das Heft immer weiter aus der Hand und der Gastgeber wurde zusehends gefährlicher. Immer wieder konnten sie bis in den 16er vordringen, wo sie jedoch immer im letzten Moment gestoppt werden konnten. Auch der TuS verzeichnete weiterhin Chancen, welche aber wie so häufig nicht genutzt wurden. Dies sollte sich entgegen einer Fussballweisheit allerdings nicht rächen und so ging die Partie mit einem 2:0 für die Ricklinger Jungs zu Ende.

Gegen einen schwachen Gegner konnte man die Partie über geraume Zeit dominieren, doch verpasste man es abermals aus den vielen Chancen nutzen zu ziehen und die Partie bereits frühzeitig zu entscheiden. Will man in dieser Saison im Aufstiegskampf ein Wörtchen mitreden, so gilt es diese Schwäche ein für alle mal abzustellen und den Gegnern von Beginn an klar zu machen, dass es für sie nichts zu holen gibt. Die nächste Gelegenheit dafür bietet sich bereits am kommenden Sonntag, wenn der TuS bei der Reserve des blauen Wunders zu Gast ist. Diese konnten in der bisherigen Saison ebenfalls vier Punkte holen und Anpfiff der Partie ist bereits um 12h.

Aufstellung:
Christian Beckmann – Dominik Meyer, Marcel Bargmann, Timm Ratzsch, Marcel Reinecke – Ivan Rempel, Gerrit Schmidt, Manuel Oggianu, Marcel Abe – André Gromotka, Dennis Thal

Auswechslungen:
41‘: Nazifou Agodomou für Dennis Thal
55‘: Marvin Kapple für Gerrit Schmidt
77‘: Wanja Ross für Manuel Oggianu

Bank:
Alexander Geide, Marcel Labe

Tore:
37‘: 0:1 André Gromotka
54‘: 0:2 André Gromotka

 

*** Ricklinger Jungs erleben Dämpfer ***

Nach einer intensiven und durchaus erfolgreichen Vorbereitung die mit dem Turniersieg beim André Prieto Cup endete, stand am gestrigen Sonntag das erste Pflichtspiel der Saison 2015/2016 auf dem Plan. Gegner war der Kreisligaabsteiger vom TSV Kirchrode, gegen welchen man bereits vor einigen Wochen ein Testspiel absolviert hatte. Trotz vieler Absagen standen dem Trainergespann Petersen/Binder 16 Mann zur Verfügung.

Bereits in den ersten Minuten der Partie hatte man das Gefühl, dass in diesem Spiel nicht viele Tore fallen werden. Chancen waren Mangelware und auch Ballstafetten über mehrere Stationen suchte man vergebens. Wovon es aber reichlich gab waren Diskussionen. Nahezu jede Szene wurde mit der Schiedsrichterin diskutiert, welche es leider verpasste, ruhe in die Partie zu bringen. Häufig waren etwaige Fehlentscheidungen Anlass der Diskussionen, so auch nach einer halben Stunde als ein Ricklinger im Mittelfeld arg bedrängt wird und auf den Pfiff der Spielleitung wartete. Vergebens! Kirchrode hatte den Ball und spielte diesen schnell auf den linken Flügel. Dort wurde dieser aufgenommen und für Christian Beckmann unhaltbar im Tor untergebracht. Als wäre dies nicht ohnehin genug, so musste der Trainerstab des TuS kurz nach dem Gegentor auch noch Marcel Reinecke verletzungsbedingt ersetzen. Bis zur Pause sollte sich am Spielstand allerdings nichts mehr ändern und so ging es ohne weitere erwähnenswerte Szenen in die Halbzeit.

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Die einen konnten nicht und die anderen auch nicht. Der sprichwörtliche Kampf fand vornehmlich im Mittelfeld und fern der Tore statt. Keines der Teams konnte sich einen zwingen Vorteil verschaffen und so tickte die Zeit immer mehr zugunsten der Gastgeber, die bei ihrer Rückkehr in die 1. Kreisklasse direkt den ersten Dreier einfahren wollten. Die Jungs von der Beeke hatten da natürlich etwas gegen und konnten in der 75. Minute auch endlich etwas Zählbares auf die Anzeigetafel bringen. Ivan Rempel brachte den Ball, nach Eroberung im Mittelfeld, von der rechten Seite vor das Tor wo er „Günni“ Demirer fand. Dieser kam vor dem Keeper an das Spielgerät und stocherte diesen zum umjubelten 1:1 Ausgleich über die Linie. Noch einmal Blut geleckt versuchte der TuS nun mehr aber bis zum Abpfiff passierte nichts mehr und das erste Pflichtspiel endet für die Jungs von der Beeke mit einem Unentschieden.

Ein Spiel, welches sicherlich keinen Schönheitspreis gewinnen wird und eher an eine Podiumsdiskussion erinnerte fand einen gerechten Sieger, nämlich keinen. Wer mit diesem Punkt nun zufriedener sein kann sei dahingestellt, doch wirklich zufrieden wird keiner mit dem Ergebnis sein. In der zweiten Halbzeit fand der TuS zwar etwas besser ins Spiel doch auch da war noch viel Luft nach oben, so dass man sich in den kommenden Wochen auf durchaus schönere Spiele der Ricklinger Jungs freuen kann. Die nächste Möglichkeit dazu bietet der kommende Mittwoch wenn es in der zweiten Runde des Pokals gegen den Kreisligisten vom SV Ahlem geht. Anpfiff der Partie ist um 18:30h auf der Anlage des SV Ahlem. Zuschauer sind wie immer gern gesehen um das Team nach vorn zu peitschen.

Aufstellung:
Christian Beckmann – Marcel Reinecke, Constantin Heinze, Manuel Franke, Gerrit Schmidt – Matthias Staudtmeister, Ivan Rempel, André Gromotka, Manuel Oggianu, Marcel Bargmann – Dennis Thal

Auswechslungen:
36‘: „Günni“ Demirer für Marcel Reinecke
63‘: Dominik Meyer für Dennis Thal
45 ‘: Marcel Labe für Manuel Oggianu

Tore:
30‘: 1:0 Felix Dreyer
75‘: 1:1 „Günni“ Demirer

TuS Ricklingen kämpft bis zum Umfallen und schlägt beinahe den großen OSV

"Ist das eine geile Mannschaft" - Der TuS Ricklingen zwingt als krasser Außenseiter den OSV Hannover beinahe in die Knie - wäre doch dieses Elfmeterschießen nicht gewesen...

 

Der TuS Ricklingen feiert den Ausgleich gegen den OSV Hannover

© Sascha Priesemann

Der TuS Ricklingen feiert den Ausgleich gegen den OSV Hannover


Es war die vorletzte Minute als Deniz Demirer für den TuS Ricklingen umjubelten 1:1-Ausgleich gegen den OSV Hannover im Achtelfinale des Sportbuzzer-Cups erzielte. Plötzlich stand das Team aus der 1. Kreisklasse vor der Sensation gegen den drei Klassen höher spielenden Landesligisten. TuS-Trainer Frank Petersen war an der Seitenlinie nicht mehr bremsen. "Ist das eine geile Mannschaft", schrie er zu den Zuschauern.

So kam der TuS Ricklingen ins Achtelfinale

Als sein Team dann das entscheidende Elfmeterschießen nach Fehlschüssen von Christopher Zahl und Demirer mit 1:4 verlor, tat das der Freude bei Petersen kaum Abbruch: "Warum soll ich jetzt enttäuscht sein? Wir haben einen Landesligisten ins Elfmeterschießen gezwungen."

Trotz der unglaublichen Hitze kämpfte sich der TuS im Oststadt-Stadion nach dem frühen 0:1 von Ex-Profi Ferhat Bilkmaz (10.) ins Spiel zurück. Im zweiten Durchgang wurde es dann auch erstmals richtig gefährlich. Andre Gromotka scheiterte für die Gäste jedoch zweimal an OSV-Keeper Julian Wenzl. "Wir waren in der zweiten Hälfte die bessere Mannschaft. Ich kann nur stolz auf mein Team sein", lobte Petersen.

Gastspieler Wenzl wird zum Elfmeterhelden beim OSV

Kurz vor dem Ende warf der TuS nochmal alles in die Waagschale. Die Ricklinger Spieler wie Kapitän Constantin Heinze kämpften was das Zeug hielt und beendeten die Partie mit klitschnassen, durchgeschwitzten Trikots. "Wir sind eine Mannschaft, das hat heute den Unterschied gemacht", sagte Petersen.

Zum Weiterkommen hat es nach dem 1:1 von Demirer zwar nicht mehr gereicht, aber Ricklingen kann nun mit breiter Brust in die Saisonvorbereitung gehen.

Tore: 1:0 Bilkmaz (10.), 1:1 Demirer (58.)

Elfmeterschießen: 2:1 Ferhat Bilkmaz, 2:1 Wenzl hält Christopher Zahl, 3:1 Firat Bayramoglu, 3:2 Manuel Frake, 4:2 Kubilay Arslan, 4:2 Wenzl hält Deniz Demirer, 5:2 Vlademir Martirossow.

Blamage verhindert: Gasttorwart hält zwei Elfmeter - und den OSV Hannover im Sportbuzzer-Cup

Landesligist OSV Hannover verliert beinahe gegen den TuS Ricklingen aus der 1. Kreisklasse. Ein Gasttorwart verhindert die peinliche Niederlage und könnte der nächste Neue beim OSV werden.

 

OSV-Neuzugang Firat Bayramoglu legt den Ball quer...,

...doch Ricklingens Keeper Christian Beckmann ist zur Stelle

 


Das war richtig eng! Dank eines Gastspielers steht der OSV Hannover im Viertelfinale des Sportbuzzer-Cups. Torwart Julian Wenzl, der letzte Saison noch beim Regionalliga-Aufsteiger VfV Hildesheim den Kasten hütete, hielt seine womöglich neue Mannschaft nach dem 1:1 gegen den TuS Ricklingen nach regulärer Spielzeit mit zwei gehaltenen Elfmetern im Rennen.

Landesligist quält sich gegen Kreisklassist

"Ich bin froh, dass wir weitergekommen sind. Das 'Wie' ist für uns erst einmal nicht zentral. Also heißt es Mund abputzen und weitermachen", sagte der neue OSV-Coach Wilfried Bergmann, der gemeinsam mit dem Landesligisten vor einem radikalen Umbruch steht. Gegen das Team aus der 1. Kreisklasse tat sich der OSV lange schwer, war aber dank des Treffers von Ferhat Bilkmaz (10.) nach dem ersten Durchgang nicht nur optisch überlegen.

"Der TuS Ricklingen hat eine homogene und eingespielte Mannschaft. Die können es jedem höherklassigen Team schwer machen", sagte Bergmann. Zum Ende des Spiels gaben die Oststädter das Spiel tatsächlich noch aus der Hand - der Außenseiter konnte durch Deniz Demirer zwei Minuten vor Schluss noch den Ausgleich erzielen.

Wie steht es um die Kaderplanung beim OSV?

Doch Keeper Wenzl verhinderte das Desaster, als er im anschließenden Elfmeterschießen zwei der drei Schüsse abwehrte und sich damit bereits für die kommende Saison empfahl: "Wir wollen Julian, und Julian will zu uns. Eine Spielberechtigung habe ich für ihn allerdings noch nicht", sagte Bergmann.

In den kommenden Tagen werde er deshalb mit den Hildesheimern über die Konditionen eines Wechsels sprechen, zumal mit Kubilay Arslan noch ein weiterer Spieler des Regionlliga-Aufsteigers als Gast in der Startelf des Platzherren stand. Der Wechsel der beiden gilt aber als sehr wahrscheinlich. "Wenn solche Spieler zu uns wollen, zeigt das, dass die Qualität beim OSV hoch ist", sagte Bergmann.

Dennoch gelte es erst einmal, bis zum Saisonstart konkurrenzfähig zu werden. "Wir haben ein brutales Auftaktprogramm. Entweder du bist nach den ersten Spielen Erster oder Letzter", warnte Bergmann.

Tore: 1:0 Bilkmaz (10.), 1:1 Demirer (58.)-

Elfmeterschießen: 2:1 Ferhat Bilkmaz, 2:1 Wenzl hält Christopher Zahl, 3:1 Firat Bayramoglu, 3:2 Manuel Frake, 4:2 Kubilay Arslan, 4:2 Wenzl hält Deniz Demirer, 5:2 Vlademir Martirossow.

 

*** Mit einem Sieg in die Rückrunde ***

Gestern starteten die Ricklinger Jungs bei der Reserve des SV Borussia Hannover in die Rückrunde der Saison 14/15. Das Hinspiel konnte der TuS in der heimischen Beeke-Arena mit 3:1 für sich entscheiden und auch im Rückspiel war das Ziel ganz klar der Auswärtssieg. Die Erste Elf für dieses Vorhaben unterschied sich dabei auf sechs Positionen im Vergleich zum... letzten Hinrundenspiel. Für Benjamin Michler, Marcel Bargmann, Gerrit Schmidt, Christopher Zahl, Burak Sahin und Dominik Meyer rückten Nico Kleinert, Niclas Heese, Matthias Staudtmeister, Igor Schachmann, Marvin Kapple und Florian Meyer in die Startelf. Letzter bestritt dabei sein erstes Spiel von Beginn an für die Jungs von der Beeke.

Das Spiel begann, wie so häufig in den letzten Wochen, mit einer Druckphase der Ricklinger. Die erste Chance die daraus resultierte war ein Pfostenschuss von André Gromotka, dessen Nachschuss von Dennis Thal knapp neben das Tor gesetzt wurde. In Minute sechs waren es dann die gleichen Protagonisten, als Dennis Thal aus dem Mittelfeld einen sehenswerten Ball in den Lauf von André Gromotka spielte, dieser den heimischen Keeper umkurvte und zur 1:0 Führung für den TuS einschob. Die Ricklinger erspielten sich weiterhin gute Chancen, konnten ihre Überlegenheit aber leider nicht in zählbares ummünzen. Der Gastgeber versuchte es zum Großteil über lange Bälle, welche aufgrund der tiefstehenden Sonne zwar häufig nicht direkt geklärt werden konnten aber dennoch nie wirklich gefährlich wurden. Auch wenn gegen Ende des ersten Durchgangs die Zweikämpfe nicht mehr so angenommen wurden wie zu Beginn der Partie, ging es dennoch nach einer starken ersten Hälfte mit einer verdienten 1:0 Führung für die Ricklinger Jungs in die Kabinen.

Auch nach der Pause ein ähnliches Bild. Der TuS machte das Spiel, konnte die Führung allerdings nicht ausbauen. In der 53. Minute sollte es dann allerdings soweit sein. Der Gastgeber bekam den Ball hinten nicht raus und verliert ihn auf Höhe der Mittellinie an den TuS. Ein Pass in die Tiefe, hinter der Abwehrreihe der Borussen kommt Igor Schachmann an den Ball und versenkt das Leder, aus spitzem Winkel, zur 2:0 Führung. Die Hausherren taten nun auch mehr für das Spiel nach vorn, bis auf eine riesen Chance, bei der der Borussen Angreifer den Ball über das leere Tor befördert, kam dabei allerdings nicht zustande. In der 75. Minute begann dann die Zeit des Manuel Franke. Zunächst noch auf der Position des Innenverteidigers, auf der er ohnehin bereits eine starke Partie ablieferte, beförderte er einen Eckball mit einem wuchtigen Kopfball zum 3:0 über die Linie. In Minute 86, nun aufgrund eines verletzungsbedingten Wechsels im zentralen Mittelfeld, beendete er einen Angriff mit einem schönen Schlenzer zum 4:0 und in der 89. Minute stand er goldrichtig, als André Gromotka sich auf rechts durchsetzen konnte, Manuel Franke vollkommen freistehend im 5er sah und dieser nur noch den Fuß reinhalten musste. Mit seinem lupenreinen Hattrick war Manuel Franke somit einer der Hauptdarsteller des 5:0 Auswärtserfolgs.

Trainer Trömel sagte vor der Partie „Die Zeit des Redens ist vorbei. Nun muss man ZEIGEN wie gut man wirklich ist.“ Die Spieler nahmen sich dies scheinbar zu Herzen und schafften eine kleine Wiedergutmachung für die letzten beiden Partien. Nun gilt es diesen Schwung in die Vorbereitung auf die nächste Partie mitzunehmen und am nächsten Sonntag wieder zu zeigen wozu die Jungs von der Beeke fähig sind. Dann nämlich gastiert man zum wichtigen Spitzenspiel beim SV 07 Linden. Um den Anschluss nicht vollends zu verlieren zählt in diesem Spiel ebenfalls nur ein Sieg!

Aufstellung:
Christian Beckmann – Marcel Reinecke, Manuel Franke, Nico Kleinert, Florian Meyer – Niclas Heese, Matthias Staudtmeister, Dennis Thal, Marvin Kapple, André Gromotka – Igor Schachmann

Auswechslungen:
55‘: Timm Ratzsch für Marvin Kapple
66‘: Gerrit Schmidt für Matthias Staudtmeister
77‘: Marcel Bargmann für Igor Schachmann

Bank:
Benjamin Michler, Marcel Abe, Dominik Meyer

Tore:
06‘: 0:1 André Gromotka
53‘: 0:2 Igor Schachmann
75‘: 0:3 Manuel Franke
86‘: 0:4 Manuel Franke
89‘: 0:5 Manuel Franke
 
*** Das Fazit einer durchwachsenen Hinrunde ***

Am Sonntag fand die Hinrunde mit dem Spiel gegen die SG 1874 Hannover ihr Ende und eine durchwachsene erste Saisonhälfte liegt hinter den Jungs von der Beeke.

Saison:

Neben verdienten Niederlagen gegen SV 07 Linden und den Stern Misburg, unnötig spannenden Partien wie z.B. gegen den SKV Vahdet und Spiele in denen die Ricklinger Jungs viel Moral be...wiesen, waren es vor allem die Begegnungen in denen man unnötig Punkte liegen ließ die einem im Gedächtnis bleiben werden. Zu nennen sind da insbesondere die Meisterschaftsspiele gegen den BV Werder, die Sportfreunde aus Anderten und den SC Ayyildiz oder das Pokalspiel gegen den Kreisligisten aus Kleefeld in denen man über weite Strecken das „bessere“, wenn nicht sogar das dominierende Team war und am Ende trotzdem bloß mit zwei Punkten aus diesen drei Partien ging bzw. im Pokal ausschied.

Dass man es auch anders kann, zeigte sich ganz besonders im Derby gegen die Reserve des TuS Wettbergen. Dort lagen die Ricklinger Jungs bis zur 85. Minute mit 1:0 hinten und sollten das wichtige Spiel dennoch noch mit 3:1 für sich entscheiden. Ebenfalls in Erinnerung bleiben wird das Freitagsspiel gegen die zweite Garde des SV Eintracht Hannover. Angereist mit vielen Spielern der ersten Herren, sollten sie mit einer 7:1 Niederlage wieder nach Hause geschickt werden.

Insgesamt beendet der TuS die Hinrunde mit 23 Punkten und einem bescheidenem Torverhältnis von 33:28 auf dem Fünften Platz. Zum Vergleich: In der letzten Saison hatte man zwar „lediglich“ fünf Punkte mehr auf dem Konto, dafür aber mit 45 zu 19 Toren ein deutlich besseres Torverhältnis.

Man hat zwar bloß einen Punkt Rückstand auf die drittplatzierten SG 1874 Hannover aber bereits acht Punkte auf den SV 07 Linden (Platz 2) und gar 14 Punkte auf den Spitzenreiter Stern Misburg. In der Rückrunde gilt es nun zunächst diesen Abstand in Duellen gegen vermeintlich „kleine“ Gegner nicht größer werden zu lassen und da zu sein wenn die „großen“ patzen und die Sechs-Punkte Spiele in den direkten Aufeinandertreffen für sich zu entscheiden.

Kader:

Trotz Engpässen an einigen Spieltagen verfügt der TuS dennoch über einen tiefen Kader und sobald die Verletzen/Angeschlagenen Spieler wieder fit sind wird Trainer Sven Trömel aus den vollen schöpfen können.

In der Hinrunde kamen folgende 28 Spieler zum Einsatz:

Tor:
Christian Beckmann, Pascal Kleinsorge

Abwehr:
Marcel Reinecke, Constantin Heinze, Nico Kleinert, Benjamin Michler, Matthias Stoffregen, Dominik Meyer, Marcel Bargmann, Paul Rüpke, Gerrit Schmidt, Florian Meyer

Mittelfeld:
Niclas Heese, Ivan Rempel, Dennis Thal, Timm Ratzsch, Manuel Franke, Burak Sahin, Christopher Zahl, Marvin Kapple, Ammar Ammar, Marcel Abe, Deniz Demirer, Matthias Staudtmeister, Aytac Gümüs

Sturm:
André Gromotka, Igor Schachmann, Pascal Herb

Unter der Saison konnten wir mit Gerrit Schmidt und Florian Meyer bereits zwei neue Spieler begrüßen und hoffen zum Winter noch ein paar weitere auf der Anlage des TuS willkommen heißen zu können. Leider hatten wir auch schon ein paar schmerzhafte Abgänge zu verkraften. Matthias Stoffregen und Ammar Ammar haben Hannover aus beruflichen Gründen verlassen und stehen dem TuS somit nicht mehr zur Verfügung. Wir wünschen ihnen an dieser Stelle noch einmal alles Gute!

Auch von teilweise langen Verletzungspausen blieb man leider nicht verschont. So fielen in der Hinrunde unter anderem Deniz Demirer, Constantin Heinze, Marcel Abe, Ivan Rempel und leider noch einige weitere Spieler zum Teil für mehrere Wochen aus. An all jene, die noch nicht wieder fit sind an dieser Stelle: Gute Besserung und macht hin!

Es wird sicherlich nicht einfacher für die Ricklinger Jungs aber wie die letzten Jahre deutlich zeigten: Abgerechnet wird am Schluss!
*** Die Hinrunde geht zu Ende ***

Am Sonntag gastierte die SG 1874 Hannover zum letzten Spiel der Hinrunde in der Beeke-Arena. Aufgrund einiger Verletzungen und kurzfristigen absagen musste Trainer Trömel auf einige wichtige Spieler verzichten und die Startelf in letzter Minute umbauen. So rückten im Vergleich zur Niederlage in der Vorwoche Dominik Meyer und Marcel Reinecke für Niclas Heese un...d Nico Kleinert in die Startelf.

Die Partie begann schleppend und beide Teams neutralisierten sich weitestgehend im Mittelfeld. Der Gast agierte überwiegend mit langen Bällen, wobei die Ricklinger Jungs zwei Mal Glück hatten als jeweils ein Spieler des Gastes zu früh startete und dementsprechend im Abseits stand. In der 29. Minute war es mal wieder ein Standard durch den die Jungs von der Beeke in Führung gehen sollten. Manuel Franke kam nach einer Ecke an den Ball und brachte ihn aufs Tor. Den ersten Versuch konnte die Verteidigung des Gastes noch abwehren, allerdings nicht entscheidend klären, denn es war wieder Manuel Franke, der den Ball im Anschluss ins Tor stocherte. Aber, wie so oft in den letzten Wochen, sollte dem TuS diese Führung nicht gut tun. In Minute 36 und 38 gelang der SG 1874 ein Doppelschlag und so ging es mit einem 1:2 Rückstand in die Kabine

Auch in Halbzeit zwei kommt der TuS nicht richtig in Tritt, erspielt sich wenige Chancen und vergibt diese teilweise Fahrlässig. Anders der Tabellennachbar, der kurz nach Wiederanpfiff seine Führung direkt zum 1:3 ausbaut. Die Ricklinger kämpften, sollten jedoch nicht belohnt werden. In Minute 64 kam es dann noch schlimmer als der Gast den Ball erneut über die Linie befördern konnte. Dieses 1:4 sollte auch das Endergebnis einer verdienten Niederlage für den TuS Ricklingen sein

Die zweite Niederlage in Folge lässt den TuS auf den 5. Platz in die Rückrunde starten. Diese beginnt bereits am nächsten Sonntag um 13h bei der Reserve des SV Borussia Hannover

Aufstellung:
Christian Beckmann – Benjamin Michler, Marcel Reinecke, Manuel Franke Marcel Bargmann – Gerrit Schmidt, Christopher Zahl, Burak Sahin, Dennis Thal, Dominik Meyer – André Gromotka

Auswechslungen:
46‘: Matthias Staudtmeister für Burak Sahin
46‘: Marcel Abe für Dominik Meyer
86‘: Florian Meyer für Marcel Reinecke

Bank:
Pascal Kleinsorge, Niclas Heese, Nico Kleinert, Marvin Kapple

Tore:
29‘: 1:0 Manuel Franke
36‘: 1:1 Marco Vedder
38‘: 1:2 Marco Vedder
48‘: 1:3 Marco Vedder
64‘: 1:4 Philipp Schulz
*** Siegesserie geht zu Ende ***

Gestern gastierten die Jungs von der Beeke beim Ayyildiz SC. Als wäre die Herausforderung gegen diesen Gegner, aufgrund der Vorkommnisse in der Vorsaison, nicht schon hoch genug, so mussten am Spieltag noch die Absagen der Leistungsträger Timm Ratzsch und Marcel Reinecke verkraftet werden. Des Weiteren fehlten auch Marcel Abe, Deniz Demirer, Dominik Meyer, Ivan... Rempel und Kapitän Constantin Heinze weiterhin verletzungsbedingt. Für letzteren führe André Gromotka das Team als Kapitän aufs Feld. Trainer Trömel musste also gezwungenermaßen wieder einmal die Startelf ändern. Niclas Heese musste auf der ungewohnten Position des linken Außenverteidigers ran und Gerrit Schmidt rückte ins defensive Mittelfeld vor. Auf der Position des Keepers gab es ebenfalls einen Wechsel. Christian Beckmann ersetze dort Pascal Kleinsorge. Trotz vieler Ausfälle war die Ricklinger Bank dennoch mit sechs Spielern besetzt.

Die Partie begann, wie schon in der letzten Woche, mit einem frühen Paukenschlag. Manuel Franke konnte sich im Mittelfeld entscheidend durchsetzen und im Anschluss Stürmer Gromotka mit einem schönen Pass gekonnt in Szene setzen. Dieser versenkte den Ball in der vierten Minute zur 1:0 Führung für den TuS. Das Tor sollte nicht die einzige Parallele zum Spiel der Vorwoche bleiben, denn wieder schaffte es der TuS nicht, aus dieser frühen Führung Kapital zu schlagen. Die Ricklinger Jungs waren nicht in der Lage dem Spiel durch Ballbesitz ihren Stempel aufzudrücken, es kam, auch aufgrund vieler Freistöße die der Schiedsrichter dem Gastgeber zusprach, kein Spielfluss zustande, und bei jedem erobertem Ball, bei dem der Schiedsrichter mal nicht auf Freistoß für den Ayyildiz SC entschied, wurde direkt der lange Ball in die Spitze versucht. Es war keine sonderlich ansehnliche Partie. Aufgrund des kleinen Platzes und den vielen Standards für den Gastgeber, war es auch jener der sich deutlich mehr Chancen „erspielte“ und es war nur eine Frage der Zeit bis solch ein Standard in den Maschen landet. Kurz vor der Pause war es dann soweit. Einen Torschuss im Anschluss an eine Ecke konnte der Ricklinger Schlussmann noch abwehren, doch der Nachschuss fand dann schlussendlich doch den Weg ins Tor und so ging man nach einer abgegebenen Führung wieder etwas niedergeschlagen in die Kabine.

Auch in der zweiten Halbzeit sollte sich die Partie nicht bessern. Viele Freistöße, viele Sticheleien und viele verbale Auseinandersetzungen wurden von einem Ricklinger treffend mit der Aussage „Das macht doch so keinen Spaß!“ zusammengefasst. Das dieses Aufeinandertreffen keinen Spaß machen würde war vielen im Vorfeld bewusst, dass da aber ein so zerfahrenes Spiel bei rauskommt konnte vorher niemand ahnen. Schlimmer wurde das Ganze noch als der Gastgeber in der 78. Minute, wieder durch einen Standard, in Führung ging. Diese Führung hatte zwar nicht lange bestand aber man erkannte schnell, wie die Spieler des Gastgebers auf eine Führung reagieren. Mit Zeitspiel! Allein der Torwart hat in der zweiten Halbzeit durch „verletzungsbedingte“ Unterbrechungen, grob geschätzt, fünf Minuten von der Uhr genommen und damit war er in seinem Team leider nicht allein. Nach dem 2:1 für die Hausherren zeigten die Jungs von der Beeke aber wiedermal Moral und so konnte Dennis Thal in Minute 81 einen von Nico Kleinert verlängerten Freistoß zum Ausgleich über die Linie befördern. Die Ricklinger spielten weiter munter nach vorne, nutzen aber ihre Chancen nicht. Die Gastgeber machten dies in der 86. Minute besser, als die Defensive des TuS den Ball nicht entscheidend klären und der Ayyildiz SC den Ball, nach einer Flanke, erneut im Tor unterbringen konnte. Die Ricklinger Jungs gaben nicht auf, warfen noch einmal alles nach vorne und hatten durchaus noch einige Chancen dieses Spiel erneut auszugleichen. Leider fand keiner der Versuche den Weg ins Tor und so ging die Partie, nach lediglich zwei Minuten Nachspielzeit, mit 2:3 verloren.

Mit dieser Niederlage und gleichzeitigem Sieg des TSV Limmer beim, bisher ungeschlagenen, Tabellenführer Stern Misburg ist man in der Tabelle aufgrund des schlechteren Torverhältnisses auf den vierten Tabellenplatz abgerutscht. Unter der Woche gilt es nun diese Partie aufzuarbeiten und sich auf Sonntag einzustellen, wenn der Tabellennachbar SG 1874 Hannover zu Gast in der Beeke Arena ist. Anpfiff der Partie ist bereits um 14h.

Aufstellung:
Christian Beckmann – Benjamin Michler, Marcel Bargmann, Nico Kleinert, Niclas Heese – Gerrit Schmidt, Dennis Thal, Christopher Zahl, Burak Sahin, Manuel Franke – André Gromotka

Auswechslungen:
79‘: Matthias Staudtmeister für Marcel Bargmann
84‘: Igor Schachmann für Benjamin Michler
86‘: Marvin Kapple für Niclas Heese

Bank:
Pascal Kleinsorge, Florian Meyer, Paul Rüpke

Tore:
04‘: 0:1 André Gromotka
45‘: 1:1 Mehmet Deveci
78‘: 2:1 Ali Aydogdu
81‘: 2:2 Dennis Thal
86‘: 3:2 Fatih Yilmaz
 
*** Ricklinger Jungs gewinnen eine unnötig spannende Partie in letzter Minute ***

An diesem Spieltag gastierte der SKV Vahdet in der Beeke-Arena. Bei bestem Fußballwetter standen Trainer Sven Trömel 16 Spieler zur Verfügung und er veränderte die Startelf auf lediglich zwei Positionen. Für Niclas Heese und Deniz Demirer rückten Gerrit Schmidt und Dennis Thal in die erste Elf. Manuel Franke konnte ...so wieder auf die gewohnte Position im Mittelfeld vorrücken.

Das Spiel hätte für die Jungs von der Beeke gar nicht besser beginnen können. Einen Schuss von Christopher Zahl konnte der Keeper der Gäste noch abwehren. Die folgende Ecke wurde von Christopher Zahl auf den langen Pfosten geschlagen und dort von Timm Ratzsch mit dem Kopf zur frühen Führung in der dritten Minute verwertet. Erste Stimmen wurden laut, die sich nicht fragten wer diese Partie gewinnt sondern lediglich wie hoch der TuS sie für sich entscheiden wird. Doch es sollte anders kommen. Viele Großchancen wurden auf Seiten der Ricklinger liegen gelassen und plötzlich lag man mit 1:2 hinten. Der komplette Spielverlauf war auf den Kopf gestellt, war es doch der Gastgeber, der diese Partie vollkommen kontrollierte. Doch leider änderte das auch nichts an dem Ergebnis und so ging es mit einem mehr als unnötigen Rückstand in die Kabinen.

Der zweite Spielabschnitt begann dort, wo der erste aufgehört hatte. Die Ricklinger machten das Spiel, etwas zählbares kam dabei aber lange Zeit nicht rum. 15 Minuten sollte es dauern ehe die Jungs von der Beeke sich selbst belohnten, als eine Ecke von André Gromotka von den Gästen zunächst geklärt werden konnte aber Christopher Zahl aus der zweiten Reihe nicht lange fackelte, den Ball direkt nahm und ihn so, sehenswert, zum 2:2 im Tor unterbrachte. Nun ging es schlag auf schlag und keine vier Minuten später war es erneut Christopher Zahl, der ein Zuspiel von Dennis Thal in der 63. Minute, mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag, zur 3:2 Führung einschob. Der TuS erspielte sich weiter Chance um Chance, doch konnte leider keine dieser, zum Teil Hochkarätigen, Möglichkeiten nutzen. Und es sollte noch schlimmer werden. Nach einer dieser Großchancen, schaltete der Gegner schneller als der Gastgeber, konterte und plötzlich eilte der Stürmer allein auf Keeper Kleinsorge zu. Dieser konnte aber leider auch nicht mehr entscheidend eingreifen und so glich der SKV Vahdet die Partie in Minute 79 erneut aus. Die Ricklinger Jungs ließen sich nicht beirren und spielten weiter nach vorn. Der Gegner allerdings konzentrierte sich komplett auf die Verteidigung und war scheinbar mit einem Punkt zufrieden. Dann die Minute 88, Burak Sahin wird am Eck des 16-ers unfair zu Fall gebracht und Christopher Zahl macht sich bereit den Freistoß vor das Tor zu bringen. In der Mitte war es dann Manuel Franke, der den Ball mit dem Kopf zur 4:3 Führung über die Linie buxierte.. Diese Führung, mittlerweile die dritte in dieser Partie, sollte über die Zeit gerettet werden und den fünften Sieg in Folge für die Ricklinger Jungs bedeuten.

Die Jungs von der Beeke konnten eine unnötig spannende Partie in letzter Minute doch noch für sich entscheiden und vor allem Christopher Zahl (an allen Toren beteiligt,zwei Tore, zwei Vorlagen) war es zu verdanken, dass man den Abstand auf den Platz zwei der Tabelle verringern konnte. In der nächsten Woche soll es gegen den SC Ayyildiz mit dem Angriff auf die Spitze weiter gehen. Dieses Spiel hat eine unschöne Vorgeschichte: In der letzten Saison wurde das Rückspiel in der Beeke-Arena in der 93.Minute, beim Stand von 4:3 für den TuS und mit zwei Mann mehr auf Seiten der Ricklinger durch den Schiedsrichter abgebrochen, als ein Betreuer des Gastes sich nicht beruhigte wollte und unter anderem Drohungen aussprach. Das Sportgericht war allerdings der Meinung, der Schiedsrichter habe nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft und entschied auf ein Wiederholungsspiel. Der TuS, fassungslos über dieses Urteil, entschied sich dann dafür, eine Partie die sie eigentlich bereits gewonnen haben und aufgrund eines eines „Fehlers des Schiedsrichters“, welcher allerdings alles richtig gemacht hat, wiederholt werden soll, nicht noch einmal zu bestreiten und trat zu dem Spiel nicht an. Man darf gespannt sein, welchen Verlauf die Partie am nächsten Sonntag um 15 Uhr auf der Anlage von Damla Genc nehmen wird.

Aufstellung:
Pascal Kleinsorge – Marcel Reinecke,Gerrit Schmidt, Nico Kleinert, Burak Sahin – Timm Ratzsch, Manuel Franke, Christopher Zahl, Dennis Thal, André Gromotka – Igor Schachmann

Auswechslungen:
40‘: Niclas Heese für Igor Schachmann
90‘: Benjamin Michler für Dennis Thal
90‘: Marvin Kapple für Manuel Franke

Bank:
Christian Beckmann, Paul Rüpke, Marcel Bargmann

Tore:
03': 1:0 Timm Ratzsch
59': 2:2 Christopher Zahl
63': 3:2 Christopher Zahl
88': 4:3 Manuel Franke
*** Bei der Reserve des Blauen Wunders gelingt den Ricklinger Jungs der vierte Streich ***



Nach den Siegen gegen den Polizei SV, die Wettberger Reserve und den TSV Limmer sollte am gestrigen Spieltag der vierte Sieg in Folge in Angriff genommen werden und dafür stand Trainer Sven Trömel ein Pool von 16 Spielern zur Verfügung. Die Startelf veränderte der Coach dabei lediglich auf zwei Positione...n: Für Gerrit Schmidt und Marvin Kapple rückten Nico Kleinert und Igor Schachmann in die erste Elf. Außerdem lief Manuel Franke erneut auf der ungewohnten Position in der Innenverteidigung auf und Marcel Reinecke führte das Team in Abwesenheit von Constantin Heinze wieder als Kapitän aufs Feld.

Die Ricklinger nahmen das Heft von der ersten Minute an in die Hand, ohne dabei aber wirklich gefährlich zu werden. Der Gastgeber beschränkte sich zunächst auf die Defensive, sollte damit aber nicht sonderlich viel Erfolg haben. In der 14. Minute war es Christopher Zahl, der den Keeper mit einem Fernschuss zu einer Parade zwang, mit welcher er den Ball zwar zur Seite abwehren konnte aber weiterhin im Spiel blieb. Dort kam Flügelspieler Deniz Demirer an den Ball, der nicht lange zögerte und den Ball direkt wieder in die Mitte flankte. Dort fand er in André Gromotka sein Pendant von der anderen Seite, welcher den Ball mit dem Kopf zur 1:0 Führung über die Linie drückte. Der frühen Führung sollte aber schnell ein Rückschlag folgen. Keine 20 Minuten nach dem Führungstor musste der, über Wochen hinweg, stark aufspielende Niclas Heese verletzt das Feld verlassen und wurde von Dennis Thal ersetzt. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel und so ging es mit einer 1:0 Führung für den TuS Ricklingen in die Kabinen.

Nach der Halbzeit ein ähnliches Bild. Die Jungs von der Beeke machten weiterhin das Spiel, mit dem Unterschied, dass nun auch das Blaue Wunder etwas mehr für ihr Offensivspiel tat und so auch zu einigen Einschussmöglichkeiten kam. Diese konnten aber allesamt von Keeper Kleinsorge entschärft werden. In Minute 60 folgte dann der wohl schönste Angriff des Tages: Außenverteidiger Burak Sahin konnte sich bis zum 16er durchtanken, spielte den Ball gekonnt durch die Gasse auf André Gromotka, welcher den Ball wiederum direkt in die Mitte auf Mittelstürmer Igor Schachmann spielte. Der Ricklinger Stürmer ließ sich nicht zwei Mal Bitten und schob den Ball humorlos zum 2:0 ins Tor. Kurze Zeit später musste der Torschütze dann leider angeschlagen das Feld verlassen. Als wären zwei Verletzungsbedingte Wechsel nicht schon genug, so musste auch Burak Sahin, der kurz zuvor noch sehenswert das 2:0 eingeleitete hatte, ebenfalls vom Feld geführt werden. Ersetzt wurden die beiden durch Marcel Bargmann und Marvin Kapple. Der Gegner stand nun höher, was den schnellen Spielern aus Ricklingen zugutekam, welche sich so einige Chancen erspielen konnten. Leider blieben viele dieser Chancen ungenutzt bis es in Minute 83 wieder André Gromotka war, der den Ball diesmal mit dem Fuß am Torwart vorbei ins lange Eck schlenzte. Das 3:0 sollte gleichzeitig der Endstand sein und den vierten Sieg der Ricklinger Jungs in Folge bedeuten.

Mit diesem Sieg und der gleichzeitigen Niederlage des Polizei SV konnte man sich in der Tabelle auf den dritten Platz hinter Stern Misburg und dem SV 07 Linden verbessern. Ein Wehrmutstropfen sind allerdings die drei angeschlagenen Spieler, die hoffentlich schnell wieder zum Team dazu stoßen können, denn in der nächsten Woche empfängt man mit dem Kreisligaabsteiger SKV Vahdet einen äußerst unangenehmen Gegner. In dem Spiel will man die Siegesserie ausbauen und den Abstand auf die Tabellenplätze eins und zwei, die in der nächsten Woche im direkten Duell aufeinander treffen, verringern. Anpfiff der Partie in der heimischen Beeke-Arena ist um 15h.

Aufstellung:
Pascal Kleinsorge – Marcel Reinecke, Manuel Franke, Nico Kleinert, Burak Sahin – Timm Ratzsch, Deniz Demirer, Christopher Zahl, Niclas Heese, André Gromotka – Igor Schachmann

Auswechslungen:
33‘: Dennis Thal für Niclas Heese
63‘: Marcel Bargmann für Igor Schachmann
70‘: Marvin Kapple für Burak Sahin

Bank:
Christian Beckmann, Paul Rüpke

Tore:
14‘: 0:1 André Gromotka
60‘: 0:2 Igor Schachmann
86‘: 0:3 André Gromotka
*** Ricklinger Jungs mit drittem Sieg in Folge ***

Am gestrigen Spieltag stand wieder ein besonderes Spiel im Kalender. In der heimischen Beeke-Arena empfing der TuS mit dem TSV Limmer ein Team, welches nicht nur der direkte Tabellennachbar war sondern auch mit vielen früheren Ricklingern gespickt ist. Die Vorbereitung auf dieses Spiel verlief nicht optimal, waren doch unter anderem beim Absch...lusstraining am Donnerstag lediglich acht Mann anwesend und auch am Spieltag selbst sollte es nicht viel besser ausschauen. Trainer Sven Trömel standen bloß 14 Spieler zur Verfügung, so dass sich Christian Beckmann, seines Zeichens Torwart, ebenfalls ein Feldspielertrikot überzog. Die Startelf wurde im Vergleich zum Last-Minute-Sieg der letzten Woche auf vier Positionen verändert. Für Dennis Thal, Paul Rüpke, Marcel Bargmann und Igor Schachmann rückten Gerrit Schmidt, Manuel Franke, Timm Ratzsch und Deniz Demirer in die erste Elf.

Die Partie kam nur langsam in Fahrt, spielte sich größtenteils im Mittelfeld ab und Torchancen, wenn denn welche zu Stande kamen, wurden von beiden Keepern entschärft. Die Hauptdarsteller dabei waren auf beiden Seiten die äußerst ballsicheren, zentralen Mittelfeldspieler, die immerhin versuchten einen Spielfluss zu etablieren. Viele Nicklichkeiten und die äußert pedantische Art des Schiedsrichters sorgten aber für viele Unterbrechungen und wirkliche Highlights sollte es im ersten Durchgang nicht geben. So ging es torlos in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit startete so wie die erste aufhörte. Auf keiner der beiden Seiten sollte ein wirklicher Spielfluss zu Stande kommen und Torchancen waren weiterhin eher Zufallsproduktionen. Eine Einzelaktion von André Gromotka, der auf der rechten Seite bis in den 16er dribbelte, sollte dies ändern. Der erste Versuch einer flachen Hereingabe wurde vom Innenverteidiger des Gastes noch geblockt und der Ball sprang zurück zum Ricklinger Angreifer. Dieser, an der Kante des 16ers und mit dem Rücken zum Tor, wurde nun allerdings vom Außenverteidiger des Gegners äußerst unsanft von den Beinen geholt und der Schiedsrichter zeigte, nach kurzer Rücksprache mit seinem Assistenten, folgerichtig auf den Punkt. Den fälligen Elfmeter verwandelte der gefoulte in der 79. Minute selbst zur 1:0 Führung und dieses Ergebnis sollte bis zum Schlusspfiff Bestand haben.

„Wenn hier ein Tor fällt, dann nur über eine Standartsituation.“ war die Aussage eines Ricklinger Zuschauers mit der er Recht behalten sollte. Die Hausherren hatten mehr Chancen, die Gäste die Hochkarätigeren. Alle blieben jedoch ungenutzt und den Unterschied in einer zerfahrenen Partiemachte lediglich der Strafstoß aus, den André Gromotka souverän verwandelte und den Jungs von der Beeke somit den dritten Sieg in Folge bescherte. Diese Serie soll am nächsten Sonntag beim Gastspiel gegen die Reserve des Blauen Wunders ausgebaut werden. Anpfiff der Partie ist um 15h.

Aufstellung:
Pascal Kleinsorge – Marcel Reinecke, Gerrit Schmidt, Manuel Franke, Burak Sahin – Timm Ratzsch, André Gromotka , Niclas Heese, Christopher Zahl, Marvin Kapple – Deniz Demirer

Auswechslungen:
46‘: Dennis Thal für Marvin Kapple
73‘: Nico Kleinert für Deniz Demirer
90‘: Christian Beckmann für André Gromotka

Bank:

Tore:
79‘: 1:0 André Gromotka
 
***Ricklinger Jungs holen sich in den letzten Minuten den Derbysieg***

Am vergangenen Spieltag stand ein besonderes Spiel für die Jungs von der Beeke an. Am mittlerweile 8. Spieltag der laufenden Saison war man zum Derby bei der Reserve des TuS Wettbergen zu Gast und die Bedingungen waren nicht die besten. Trainer Sven Trömel standen aufgrund von Verletzungen und kurzfristigen absagen lediglich ...14 Mann zur Verfügung, weshalb er die Startelf im Vergleich zum Sieg vom letzten Spieltag gegen den Polizei SV auf insgesamt sechs Positionen veränderte. Benjamin Michler, Constantin Heinze, Gerrit Schmidt, Marcel Abe, Manuel Franke und Dominik Meyer wurden durch Paul Rüpke, Marcel Bargmann, Niclas Heese, Dennis Thal, Marvin Kapple und Igor Schachmann ersetzt. Des Weiteren führte Marcel Reinecke das Team in Abwesenheit von Constantin Heinze als Kapitän aufs Feld. Den Umständen zum Trotz wollte man an die Leistung aus der Vorwoche anknüpfen, den Derbysieg einfahren und damit die drei Punkte mit nach Ricklingen nehmen.

Schnell konnte man erkennen wie die Wettberger diese Partie bestreiten wollte. Überließen Sie den Ricklinger Jungs noch deren Hälfte, attackierten Sie ab der Mittellinie umso heftiger. Dennoch ließen die Jungs von der Beeke den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen, ohne allerdings wirklich für Gefahr zu sorgen. Der erste Aufreger dann in der 27. Minute. Ein Ricklinger Verteidiger bringt mit einem taktischen Foul den gegnerischen Stürmer zu Fall, welcher am Boden liegend versucht sich mit einer Backpfeife zu „revanchieren“. Gelb für beide und glück für den Gastgeber. Kurze Zeit später eine ähnliche Szene mit den gleichen Protagonisten doch glücklicherweise sieht der Schiedsrichter, dass der Stürmer dieses Foulspiel sucht und es sich nicht um ein wiederholtes taktisches Foul des jungen Ricklinger Verteidigers handelt. Dennoch war Trainer Sven Trömel die Gefahr eines frühen Platzverweises zu hoch und so wechselte er noch vor der Pause zum ersten Mal. Ebenfalls kurz vor der Pause dann noch eine große Chance für die Ricklinger. Christopher Zahl spielt Marvin Kapple den Ball in den Lauf, diesem verspringt der Ball bei der Annahme und so ist der Keeper der Gastgeber einen Schritt früher am Ball als der Ricklinger Flügelspieler. Viele Chancen gab es in dieser ersten Hälfte nicht und so ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause.

Im zweitem Spielabschnitt ein ähnliches Bild. Die Hausherren machten viel Druck im Mittelfeld und Chancen waren Mangelware. In der 50. Minute war es dann Igor Schachmann der die große Möglichkeit zur Führung auf dem Fuß hatte, den Ball allerdings knapp am rechten Winkel vorbei zirkelte. Der Gastgeber machte es dann in der 64 Minute besser, als ein lang geschlagener Freistoß den Wettberger Innenverteidiger fand, welcher den Ball zur 1:0 Führung über die Linie köpfte. Die Jungs von der Beeke mobilisierten nun noch einmal alle Kräfte, sollten aber lange auf die Erlösung warten. In Minute 85 war es dann so weit, als Niclas Heese den Ball aus der zweiten Reihe passgenau zwischen Pfosten und Keeper ins Tor schoss. Der Jubel war groß und anders als die Wettberger, die mit dem Punkt scheinbar zufrieden waren, spielte man weiter nach vorne und wollte den Sieg. Keine fünf Minuten später war es dann auch so weit. André Gromotka, der sich auf rechts bis zur Grundlinie durchsetzen konnte, spielte den Ball flach in die Mitte, wo Burak Sahin im Getümmel am schnellsten Schaltete und zur Ricklinger Führung einschoss. Die Wettberger die nun ihrerseits alles nach vorne warfen, boten den Ricklingern nun Räume an, die diese in Person von André Gromotka zu nutzen wussten. Dieser bekam kurz hinter der Mittellinie den Ball, tankte sich bis in den 16er durch und schloss, in der Nachspielzeit, eiskalt zum 1:3 Endstand ab.

Der TuS Ricklingen zeigte eine unglaubliche Moral und darf sich zu Recht Derbysieger nennen! Ausruhen dürfen sich die Jungs allerdings nicht, denn am nächsten Wochenende wartet bereits das nächste besondere Spiel. Mit dem TSV Limmer ist in der Beeke-Arena eine Mannschaft zu gast, die in der Tabelle nicht nur einen Platz vor dem TuS steht, sondern auch mit vielen früheren Ricklingern gespickt ist und sicherlich ebenfalls hoch motoviert in diese Partie gehen wird. Anpfiff ist um 15h in der Beeke-Arena.


Aufstellung:
Pascal Kleinsorge – Marcel Reinecke, Paul Rüpke, Marcel Bargmann, Burak Sahin – Niclas Heese, Christopher Zahl, Dennis Thal, André Gromotka, Marvin Kapple, Igor Schachmann

Auswechslungen:
42‘: Gerrit Schmidt für Paul Rüpke
55‘: Pascal Herb für Marvin Kapple
60‘: Deniz Demirer für Igor Schachmann

Bank:

Tore:
64‘: 1:0 Thomas Respondek
85‘: 1:1 Niclas Heese
89‘: 1:2 Burak Sahin
90‘+1: 1:3 André Gromotka
*** Ricklinger Jungs fügen Polizei SV erste Niederlage zu ***

Nach der herben Niederlage in der Vorwoche ging es für den TuS Ricklingen im gestrigen Spiel gegen den Polizei SV auch um Wiedergutmachung. Ähnlich wie der FC Stern Misburg hatte auch dieser Gegner in der bisherigen Saison, außer im Pokal gegen die Jungs von der Beeke, noch kein Spiel verloren. Man wusste aus dem Pokalspiel, dass di...es kein „angenehmes“ Spiel werden würde, doch der 2:0 Sieg aus dem Pokal machte zuversichtlich. In der ersten Elf fanden sich gestern allerdings mit Marcel Reinecke, Constantin Heinze und Manuel Franke lediglich drei Spieler aus dem Pokalspiel wieder.

Von Beginn an bewahrheitete sich die Vermutung, dass diese Partie keine „schöne“ werden würde. Die ersten rüden Fouls des Gastes ließen nicht lange auf sich warten und fanden ihren ersten Höhepunkt in der 16. Minute als Dominik Meyer äußerst unsanft von den Beinen geholt und im Anschluss daran leider ausgewechselt werden musste. (An dieser Stelle gute Besserung Dome!!!) Der Schiedsrichter, der über das ganze Spiel hinweg durchaus fragwürde Entscheidungen beim Zeigen von Karten fiel, „bestrafte“ diese Aktion lediglich mit einem Freistoß und der Spieler der das Foulspiel beging sollte leider noch häufiger negativ auffallen. In Minute 32 dann ein positives Highlight. Nach einem Freistoß für den Polizei SV am Ricklinger 16er, wird der Ball abgefangen und schnell auf die außen zu André Gromotka gespielt. Dieser spielt den Ball Manuel Franke in der Lauf der noch ein paar Meter geht und den Ball dann sehenswert über den Keeper hinweg ins Tor befördert. Unglücklicherweise sollten die Ricklinger Jungs diese Führung nicht mit in die Kabine nehmen, denn kurz vor der Pause fliegt eine Ecke des Polizei SV an Freund und Feind vorbei durch den 5er, wo der Ball schlussendlich von einem Spieler des Gastes abprallend zum 1:1 Ausgleich im Tor landet.

Nach der Pause dann ein ähnliches Bild. Die Ricklinger werden beim Versuch ihr Spiel aufzubauen immer wieder unsanft gestoppt und der Schiedsrichter verpasst die Chance das Spiel zu beruhigen. In der 48. Minute dann ein Aufreger bei dem es mal nicht um ein Foulspiel ging: Die Ricklinger spielen einen langen Ball nach vorn wobei ein Ricklinger Angreifer im Abseits steht. Der Polizei SV fängt den Ball allerdings ab und leitet eine neue Spielsituation ein, in welcher Burak Sahin den Ball im Mittelfeld abfängt und den Ball aus knapp 30m über den weit vor seinem Tor stehenden Keeper des Polizei SV hinweg ins Tor bugsiert. Den Protesten des Polizei SV zum Trotz das 2:1 für den Gastgeber. Diese Szene trug nicht gerade zur Beruhigung des Spiels bei und die Jungs von der Beeke sahen sich wütenden Angriffen des Gastes gegenüber, die sich in der 57. Minute auszahlen sollten. Ein Ricklinger Verteidiger verdribbelt sich an der Mittellinie, verliert den Ball als das gesamte Ricklinger Team in der Vorwärtsbewegung ist und der Polizei SV kann erneut ausgleichen. Der TuS war mit diesem 2:2 aber nicht zufrieden und spielte weiter nach vorne und es ergaben sich häufig Räume in der Hintermannschaft des Polizei SV die vor allem André Gromotka zu nutzen wusste. Einige Chancen ließ er dabei zwar liegen, machte aber elf Minuten vor dem Ende das Entscheidende Tor! Kurz hinter der Mittellinie bekam er auf der rechten Seite den Ball, tankte sich bis in den 16er durch und vollendete mit einem Flachschuss zum 3:2. Nun warf der Gast alles nach vorne und der TuS konnte sich nur noch selten kontrolliert befreien. Nutzen sollte dies dem bisher ungeschlagenem Gast aber nichts mehr und so Pfiff der Schiedsrichter die Partie nach sieben (!!!) Minuten Nachspielzeit ab. Die Dauer der Nachspielzeit war ebenfalls eine sehr fragwürdige Entscheidung, sollte nun aber egal sein und die Jungs von der Beeke holten wieder einen dreier.

Ein sehr kampfbetontes Spiel fand im Gastgeber einen verdienten Sieger und war nun, nach einem eher durchwachsenen Saisonstart der Jungs von Trainer Sven Trömel, hoffentlich der Startschuss für eine gute Saison. Am nächsten Sonntag wartet bereits der nächste Härtetest im Derby gegen die Reserve vom TuS Wettbergen. Anpfiff der Partie ist bereits um 13:30h auf der Anlage der Wettberger.


Aufstellung:
Pascal Kleinsorge – Benjamin Michler, Constantin Heinze, Gerrit Schmidt, Marcel Reinecke – Marcel Abe , Burak Sahin, Manuel Franke, Christopher Zahl, Dominik Meyer – André Gromotka

Auswechslungen:
16‘: Matthias Staudtmeister für Dominik Meyer
61‘: Marvin Kapple für Benjamin Michler
69‘: Dennis Thal für Marcel Abe

Bank:
Niclas Heese, Paul Rüpke, Marcel Bargmann

Tore:
32’: 1:0 Manuel Franke
45’: 1:1 Marcel Grebe
48’: 2:1 Burak Sahin
57’: 2:2 Michael Blautzik
79‘: 3:2 André Gromotka

 
*** Ricklinger Jungs geraten gegen den Spitzenreiter unter die Räder ***

Gestern war der TuS Ricklingen beim ungeschlagenen Tabellenführer zu Gast. Der FC Stern Misburg hatte bisher all ihre Partien gewonnen und so war den Jungs von der Beeke klar, dass dies kein einfaches Spiel werden würde. Trainer Sven Trömel, der nun wieder aktiv die Rolle des Trainers übernahm, musste die Startelf erneut au...f einigen Positionen umstellen. So rückten für Dennis Thal, Igor Schachmann und Deniz Demirer Niclas Heese, Manuel Franke und Marcel Abe in die erste Elf.

Das Spiel begann direkt mit einem kleinen Schock, als ein Freistoß des Tabellenführers immer länger wurde und am zweiten Pfosten bei einem Misburger landete, welcher den Ball knapp am Tor vorbei legte. Mit der Zeit kam auch der TuS besser ins Spiel und hatte ebenfalls einige Chancen, bis zu dem Zeitpunkt als bei einem Zweikampf im Mittelfeld der Ball verloren geht und dieser schnell auf die rechte Seite raus gespielt wurde. Der Misburger Spieler nahm den Ball im Lauf mit und versenkte das Leder in der 15. Minute zur 1:0 Führung. Die Jungs von der Beeke verdauten den Rückstand schnell, spielten weiter nach vorne und holten so unter anderem in Minute 25 eine Ecke raus. Diese schlug André Gromotka flach in den 5er wo zuerst Kapitän Heinze den Ball passieren ließ und der hinter ihm stehende Matthias Staudtmeister den Ball zum 1:1 über die Linie drückte. Kurz vor der Pause legte der Gastgeber dann innerhalb von fünf Minuten zwei Tore nach und so ging der TuS Ricklingen mit einem 1:3 Rückstand in die Halbzeit.

Weiterhin an einen Sieg glaubend ging der TuS in die zweite Hälfte, sollte aber schnell einen herben Dämpfer erfahren. In Minute 50 führte der Spitzenreiter bereits 5:1 und der Sieg war somit abgehakt, es zählte nur noch Ergebniskosmetik. Es war nun ein hin und her mit Chancen auf beiden Seiten, den Schlusspunkt setzen aber wieder die Misburger. In der 82. Minute trafen sie zum 6:1 Endstand und schickten die Ricklinger Jungs mit einer derben Niederlage auf den Heimweg.

Die Jungs von der Beeke kommen in dieser Saison bisher einfach nicht in Fahrt. Man muss nun im Training weiter hart an sich arbeiten und versuchen das vorhandene Potential endlich auch an den Spieltagen abzurufen. Die nächste Gelegenheit dafür bietet sich am nächsten Sonntag in der heimischen Beeke-Arena wenn der Polizei SV zu Gast ist. Der Gegner konnte im Pokal bereits mit 2:0 bezwungen werden und so hat man eigentlich gute Voraussetzungen. Die Jungs freuen sich über jeden Fan, der ihnen zurück in die Erfolgsspur verhilft!

Aufstellung:
Christian Beckmann – Benjamin Michler, Constantin Heinze, Marcel Bargmann, Dominik Meyer – Niclas Hesse, Matthias Staudtmeister, Christopher Zahl, Manuel Franke, Marcel Abe – André Gromotka

Auswechslungen:
67‘: Gerrit Schmidt für Marcel Bargmann
67‘: Igor Schachmann für Marcel Abe
67‘: Marvin Kapple für Dominik Meyer

Bank:
Burak Sahin, Paul Rüpke

Tore:
15’: 1:0 Christopher Schultz
25’: 1:1 Matthias Staudtmeister
39’: 2:1 Drilon Krasniqi
44’: 3:1 Christopher Schultz
47’: 4:1 Thomas Schewelies
48’: 5:1 Kevin Bartecki
82‘: 6:1 Japhet-Kwasi Bonsu

 
*** Ricklinger Jungs mit gefühlter Niederlage ***

Am 5. Spieltag waren die Ricklinger Jungs gestern zu Gast bei den Sportfreunden aus Anderten. Nach dem souveränen 7:1 Heimsieg gegen die Reserve des SV Eintracht Hannover aus der Vorwoche, wollte man in diesem Spiel eine ähnliche Leistung abrufen. Am Spielort konnten die Spieler ihren Trainer Sven Trömel begrüßen, doch da dieser unter der Woche no...ch im Urlaub weilte übernahm wieder Heinz Ratzsch die Rolle an der Linie ein. Im Vergleich zum Sieg gegen den SV Eintracht Hannover änderte Co-Trainer Ratzsch die Startelf auf fünf Positionen. Für Marcel Reinecke, Matthias Stoffregen, Niclas Heese, Ivan Rempel und Paul Rüpke rückten Benjamin Michler, Dominik Meyer, Christopher Zahl, Dennis Thal und Matthias Staudtmeister in die erste 11.

Das Spiel begann sehr gut für die Jungs von der Beeke. Nach einer Ecke von André Gromotka kam Kapitän Heinze am kurzen Pfosten mit dem Fuß an den Ball und konnte diesen in der vierten Minute zum schnellen 1:0 einschießen. Die erste Hälfte wurde von den Ricklingern dominiert, der Gastgeber konzentrierte sich auf die Verteidigung und konnte lediglich durch Konter, nach Ecken für den TuS, für Entlastung sorgen. In der 20. Minute sollten die Ricklinger Jungs dann eine ihrer vielen Chancen nutzen um die Führung auszubauen. Wieder war es André Gromotka der den Ball in die Mitte flankte, wo Christopher Zahl an den Ball kam. Der Kopfball flog in Richtung des langen Pfostens wo Dennis Thal den Ball noch einmal berührte und ins Tor beförderte. Mit dieser Führung ging das Team in die Halbzeitpause, wohlwissen, dass das Ergebnis zu diesem Zeitpunkt schon viel höher hätte ausfallen können bzw. müssen.

Im zweiten Spielabschnitt hatte der TuS ebenfalls zahlreiche Großchancen doch irgendwie verloren die Ricklinger den Faden. Der Gastgeber kam nun ebenfalls zu Chancen und wurde vor allem durch Standards gefährlich. In der 60. Minute war es dann eben solch ein Standard der zum Anschlusstreffer für die Gäste führte als ein aus dem Halbfeld geschlagener Freistoß zum 1:2 im Netz landete. Dies war aber leider noch nicht das Ende. In der 89. Minute pfiff der Schiedsrichter an der Außenlinie auf Höhe des 16ers einen sehr fragwürdigen Freistoß. Der Ball wurde lang an den zweiten Pfosten geschlagen wo der Ricklinger Schlussmann gerade so an den Ball kommt, ihn aber nicht entscheidend abwehren kann. Ein erster Versuch der Sportfreunde landet noch an der Latte doch von da springt der Ball direkt vor die Füße eines Spielers des Gastgebers und dieser musste den Ball nur noch zum 2:2 einschieben. Schlusspfiff.

Die Ricklinger verschenken in diesem Spiel zwei Punkte und haben nun bereits sieben Punkte Rückstand auf Tabellenführer Misburg, bei dem die Jungs von der Beeke am nächsten Spieltag gastieren. Nun gilt es sich unter der Woche intensiv auf diesen Gegner vorzubereiten und die in den letzten Spielen erkannten Schwächen abzustellen, damit man nicht schon früh in der Saison den Anschluss an die oberen Tabellenplätze verliert.

Aufstellung:
Christian Beckmann – Benjamin Michler, Constantin Heinze, Marcel Bargmann, Dominik Meyer – Christopher Zahl, Dennis Thal, André Gromotka, Matthias Staudtmeister, Deniz Demirer – Igor Schachmann

Auswechslungen:
46‘: Manuel Franke für Dominik Meyer
65‘: Aytac Gümüs für Deniz Demirer
79‘: Gerrit Schmidt für Dennis Thal

Bank:
Niclas Heese, Burak Sahin, Ammar Ammar, Paul Rüpke

Tore:
4‘: 1:0 Constantin Heinze
20‘: 2:0 Dennis Thal

 
*** Ricklinger Jungs scheitern nach 2:0 Führung im Elfmeterschießen ***

Am gestrigen Dienstag stand die dritte Runde im Pokal an und zu Gast war mit dem TuS Kleefeld der aktuell drittplatzierte der Kreisliga. Der Gegner war in dieser Saison in Pflichtspielen noch ungeschlagen und so ging der TuS Ricklingen mit der nötigen Portion Respekt in das Spiel. Co-Trainer Heinz Ratzsch standen leider nur 1...4 Mann zur Verfügung und er veränderte die Startelf im Vergleich zum Spiel am Sonntag auf sechs Positionen. Für Matthias Stoffregen, Timm Ratzsch, Matthias Staudtmeister, Ammar Ammar, Dennis Thal und Igor Schachmann rückten Marcel Bargmann, Niclas Heese, Paul Rüpke, Marvin Kapple, Ivan Rempel und Deniz Demirer in die Startelf.

Von Beginn an war klar, dass dies ein umkämpftes und laufintensives Spiel wird. Auf beiden Seiten ergaben sich gute Möglichkeiten, doch waren es die Gastgeber die in Minute 22 das erste Mal eine solche Chance nutzen sollten. Nach einem schönen Pass von Dominik Meyer aus der eigenen Hälfte in den Lauf von André Gromotka, lupfte dieser den Ball eiskalt über den herauseilenden Keeper der Gäste und brachte die Jungs von der Beeke somit mit 1:0 in Front. An dem Ergebnis sollte sich bis zur Halbzeit nichts mehr ändern und so ging man mit der Führung in die Kabine.

Nach der Halbzeit drehte der Gast dann auf und begann früh zu pressen. Die Ricklinger, davon ein wenig überrascht, verloren den Faden und kamen so kaum zu brauchbare Chancen. Anders in Minute 64, als ein langer Ball von Marvin Kapple bei einem Kleefelder Verteidiger landet, dieser den Ball durch den beherzten Einsatz von Deniz Demirer wieder verliert und so Ivan Rempel im Ballbesitz kam. Dieser bemerkte, dass André Gromotka Richtung langen Pfosten startet und flankte denn Ball auf den Punkt genau. André Gromotka kam dann völlig frei zum Kopfball und baute die Führung somit auf 2:0 aus. Kurze Zeit später hatte dann Marvin Kapple, nach einem Querpass von André Gromotka, die Riesenchance die Führung weiter auszubauen, doch ging der Ball leider über das leere Tor und die Fußball-Weisheit „Wer die Dinger vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein“ sollte sich bewahrheiten. Zwei Minuten später erzielten die Gäste durch einen schön gespielten Angriff den 2:1 Anschlusstreffer und mobilisierten noch einmal alles. Dadurch ergaben sich für die Ricklinger einige Konterchancen, die leider alle ungenutzt blieben und kurz vor Schluss war es dann so weit. In der 85. Minute lag der Ball plötzlich wieder im Ricklinger Tor und es stand 2:2. Mit diesem Ergebnis endete das Spiel und das Elfmeterschießen sollte den Sieger dieser Partie bestimmen.

Die Ricklinger begannen und der Kleefelder Keeper konnte den ersten Elfmeter direkt entschärfen. Nun ging es hin und her, alle Elfer wurden mehr oder weniger souverän verwandelt und so kam es, dass die Ricklinger Jungs nach einer 2:0 Führung unglücklich mit 6:7 nach Elfmeterschießen gegen den Kreisligisten aus dem Pokal ausgeschieden sind. Wieder konnten die Ricklinger Jungs nicht gewinnen doch man ging mit erhobenem Kopf vom Feld, begegnete man dem Kreisligisten doch auf Augenhöhe und war diesem Phasenweise sogar überlegen. Am Freitag steht nun das nächste Ligaspiel auf dem Programm, bei dem es gilt an die Leistung aus dem Pokal anzuknüpfen und dem Rest der Liga zu beweisen, dass man in dieser Saison mit den Ricklinger Jungs rechnen muss! Anpfiff der Partie gegen die Reserve des SV Eintracht Hannover ist um 18:30h.

Aufstellung:
Christian Beckmann – Marcel Reinecke, Constantin Heinze, Marcel Bargmann, Dominik Meyer – Niclas Heese, Paul Rüpke, André Gromotka, Marvin Kapple, Ivan Rempel – Deniz Demirer

Auswechslungen:
58‘: Matthias Staudtmeister für Paul Rüpke
72‘: Igor Schachmann für Marvin Kapple
85‘: Benjamin Michler für Ivan Rempel

Tore:
22‘: 1:0 André Gromotka
64‘: 2:0 André Gromotka
*** Ricklinger Jungs kommen nicht in Tritt ***


Am gestrigen Sonntag stand das dritte Saisonspiel in der 1. Kreisklasse für die Ricklinger Jungs auf dem Plan und der Gegner für dieses Auswärtsspiel hieß BV Werder Hannover. Nach der Niederlage gegen den SV Linden 07 eine Woche zuvor, wollte man hier schnell klare Verhältnisse schaffen, um nicht schon früh in der Saison den Anschluss an die Spitze... zu verlieren. Da Trainer Sven Trömel derzeit im Urlaub weilt, übernahm bzw. übernimmt sein Assistent Heinz Ratzsch den Trainerposten für dieses und die nächsten Spiele.

Sehr schnell war ersichtlich wie der Gastgeber dieses Spiel bestreiten wollte. Immer wieder spielten sie lange Bälle in die Spitze umso ihren starken Stürmer in Szene zu setzen. Doch das erste Highlight der Partie war den Ricklingern vorbehalten. In der 14. Minute konnte André Gromotka, nachdem sich dieser auf der Außenbahn stark durchgesetzt hatte, den Ball scharf an die Kante des 5ers spielen. Dort verpasste Dennis Thal zunächst mit der Hacke und danach mit der Fußspitze den Torerfolg. Letzter Versuch musste allerdings vom Ricklinger Mittelstürmer Igor Schachmann nur noch zur 1:0 Führung eingeschoben werden. Diese Führung sollte leider nicht von Dauer sein, denn in der 26. Minute war es eben einer dieser langen Bälle bei dem die Ricklinger Abwehr nicht gut aussah. Den Ball konnte der Werder Stürmer hinter einem der Ricklinger Innenverteidiger annehmen und mit einer starken Einzelaktion den zweiten umspielen und musste den Ball dann nur noch, am Ricklinger Schlussmann vorbei, ins Tor schieben. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

In der Halbzeit nutze Trainer Ratzsch dann die beiden verbliebenen Wechsel (Dennis Thal musste in der ersten Halbzeit bereits verletzungsbedingt vom Feld) und brachte für Matthias Staudtmeister und Ammar Ammar, Paul Rüpke und Ivan Rempel ins Spiel. Mit diesen Wechseln sollte der Trainer ein goldenes Händchen beweisen denn in der 61. Minute war es Paul Rüpke der eine schöne Flanke auf André Gromotka schlug. Die Flanke konnte der Flügelstürmer dem aufgerücktem Ivan Rempel in den Lauf köpfen, welcher den Ball eiskalt zur 2:1 Führung einschoss. Doch leider sollte auch die erneute Führung nicht über die Zeit gebracht werden. Nach einer Standartsituation war es ein Ricklinger Verteidiger der den Ball, nach einem Missverständnis mit seinem Schlussmann, in die eigenen Maschen köpfte. Deniz Demirer hatte noch eine Chance den TuS wieder in Führung zu bringen, doch sein Schuss ging knapp über das Tor. Das 2:2 sollte also der Endstand sein und so haben die Jungs von der Beeke nach drei Spielen vier Punkte auf ihrem Konto und bereits fünf Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze.

Insgesamt muss gesagt werden, dass die Ricklinger Jungs in der bisherigen Saison ihr potential nicht abrufen konnten und sie eigentlich zu mehr im Stande sind. Viel Zeit an diesem Problem zu arbeiten bleibt allerdings nicht, denn bereits am Dienstag steht das nächste Spiel an. Um 18:30h empfängt der TuS in der heimischen Arena den Kreisligisten Tus Kleefeld zur nächsten Runde im Pokal.

Aufstellung:
Christian Beckmann – Marcel Reinecke, Constantin Heinze, Matthias Stoffregen, Dominik Meyer – Timm Ratzsch, André Gromotka, Matthias Staudtmeister, Ammar Ammar, Dennis Thal – Igor Schachmann

Auswechslungen:
41‘: Deniz Demirer für Dennis Thal
46‘: Ivan Rempel für Ammar Ammar
46‘: Paul Rüpke für Matthias Staudtmeister

Bank:
Pascal Kleinsorge, Benjamin Michler, Marvin Kapple, Marcel Bargmann

Tore:
14‘: 0:1 Igor Schachmann
61‘: 1:2 Ivan Rempel
*** Erste Niederlage der jungen Saison ***

Am Freitag empfingen die Ricklinger Jungs mit dem SV Linden 07 einen Gegner der unangenehmeren Sorte. Da die Spiele gegen diesen Gegner, welcher wieder mit vielen Fans anreiste, immer hart umkämpft sind, wusste man bereits im Vorfeld, dass dies kein Selbstläufer wird und das sollte sich bewahrheiten.

Trainer Trömel stellte sein Team im Vergleich zur Mit...twochspartie im Pokal auf vier Positionen um. Für Paul Rüpke, Matthias Staudtmeister, Deniz Demirer und Marvin Kapple rückten Matthias Stoffregen, Ivan Rempel, Dennis Thal und André Gromotka in die Startelf. Das Spiel selbst begann denkbar ungünstig. Nach zwei Minuten sprang der Ball, aus einem Getümmel im 16er heraus, zu einem Lindener, welcher den Ball nur noch einschieben musste. Dies tat er allerdings aus einer sehr Abseitsverdächtigen Position, doch die Fahne des jungen Assistenten blieb unten. Die Ricklinger machten zwar über weite Strecken das Spiel, konnten jedoch keinen Nutzen daraus ziehen und in der 35. Minute sollte es noch schlimmer werden. Einen missglückten Abschlag des Ricklinger Schlussmanns konnte von einem Lindener Offensivspieler aufgenommen und zum 0:2 Halbzeitstand eingeschoben werden.

Nach der Halbzeit setze sich das Bild fort. Die Ricklinger sind spielbestimmend, erspielen sich aber keine großen Chancen und wenn doch mal eine Chance zu Stande kam, konnte diese nicht genutzt werden. Es sollte auch nicht lange dauern und die Lindener tauchten wieder vor dem Tor der Gastgeber auf und erzielten mit ihrer vierten Chance, ihr drittes Tor. Dem 1:3 Anschlusstreffer konnten die Spieler des TuS leider keinen mehr folgen lassen und so verlieren die Ricklinger Jungs ihr erstes Pflichtspiel in der noch jungen Saison.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel und nun gilt es sich unter der Woche intensiv auf das nächste Spiel vorzubereiten. Am Sonntag gastiert der TuS Ricklingen um 15h beim Kreisligaabsteiger BV Werder.

Aufstellung:
Christian Beckmann – Marcel Reinecke, Constantin Heinze, Matthias Stoffregen, Manuel Franke – Niclas Heese, Timm Ratzsch, Ivan Rempel, Dennis Thal, André Gromotka – Igor Schachmann

Auswechslungen:
54‘: Benjamin Michler für Igor Schachmann
77‘: Marvin Kapple für Ivan Rempel
82‘: Deniz Demirer für Niclas Heese

Bank:
Ammar Ammar, Marcel Bargmann

Tore:
56‘: 1:3 André Gromotka
*** Auch der vermeintlich „zweite Anzug“ sitzt ***

Am gestrigen Mittwoch empfang der TuS Ricklingen in der zweiten Pokalrunde den Polizei SV. Wurde in der ersten Runde noch die Reserve des Gastes mit 4:2 bezwungen, sollte heute der Ligakonkurrent ebenfalls aus dem Pokal geschmissen werden.

Trainer Sven Trömel standen diesmal „lediglich“ 17 Spieler zur Verfügung und im Vergleich zum Saisonstart a...m Wochenende wechselte er auf sechs Positionen. Für Benjamin Michler, Matthias Stoffregen, Ivan Rempel, Dennis Thal, André Gromotka und Ammar Ammar rückten Niclas Heese, Paul Rüpke, Igor Schachmann, Mattias Staudtmeister, Deniz Demirer und Marvin Kapple in die Startelf. Für letzteren war es der erste Pflichtspieleinsatz seit seinem Knöchelbruch Mitte März.

Die Ricklinger Jungs hatten von Beginn an das Heft in der Hand. Insbesondere das zentrale Mittelfeld um Timm Ratzsch, Niclas Heese und Matthias Staudtmeister lieferten eine souveräne Partie ab und leiteten viele Angriffe ein oder fingen gegnerische Versuche frühzeitig ab. Der PSV ließ die Jungs von der Beeke kommen und griff erst spät an. So konnte sich die Ricklinger Viererkette den Ball minutenlang hin und her schieben, bis sie eine Lücke in der gegnerischen Defensive gefunden hat. Immer wieder wurden Bälle in die Schnittstelle der PSV Abwehr gespielt und von den schnellen Außenspielern des TuS aufgenommen, doch kam bei den meisten Versuchen maximal eine Ecke heraus. Viele gute Chancen wurden liegen gelassen bis Timm Ratzsch in der 44. Minute wieder einen Ball in die Schnittstelle spielte und plötzlich Deniz Demirer und Marvin Kapple allein vor dem herauseilenden Keeper des Polizei SV auftauchten. Deniz Demirer überließ Marvin Kapple den Ball, welcher ihn über den Torwart hinweg zum 1:0 ins Tor lupfte. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Nach der Pause wurde die Partie aufgrund des Spielstandes und den wittrigen Verhältnissen etwas ruppiger. Der Schiedsrichter zeigte insgesamt acht gelbe Karten, vier auf jeder Seite. Die meisten Fouls waren jedoch ohne böse Absicht, sondern resultierten einzig aus dem rutschigen Boden. So auch in einer Szene als ein Ricklinger beim Stellen seines Gegenspielers an der Außenlinie wegrutscht und ihm von hinten in die Beine fährt. Der Spieler des PSV verletzte sich dabei und musste ausgewechselt werden. Gute Besserung an dieser Stelle an die #18 des PSV. Der Gast versucht nun die Ricklinger bereits in ihrer Hälfte zu attackieren, was den Offensivspielern des TuS mehr Räume gab, welche häufig für schnelle Konter genutzt wurden. Leider wurden viele der Chancen nicht kontrolliert zu Ende gespielt oder überhastet abgeschlossen. Mindestens drei Mal tauchten die Ricklinger Jungs in Überzahl vor dem gegnerischen Tor auf, ließen die Großchancen aber liegen. Anders in der 89. Minute als Dennis Thal den letzten Verteidiger mit einem Pass auf Igor Schachmann überwindet und dieser nur noch den Keeper um kurven und den Ball zum 2:0 einschieben muss. Der PSV wurde nun hektisch, konnte sich allerdings keine große Chance mehr erarbeiten. Mit einem 2:0 Sieg ziehen die Ricklinger Jungs verdient in die 3. Pokalrunde ein und Trainer Sven Trömel weiß, dass er sich auch auf seine vermeintlichen „Ersatzspieler“ verlassen kann.

Das Achtelfinale steht am 27.08. an, der Gegner ist bisher noch nicht bekannt. Am Freitag empfängt der TuS, beim vorgezogenen Ligaspiel, um 18:30h den SV Linden 07.

Aufstellung:
Christian Beckmann - Manuel Franke , Constantin Heinze, Paul Rüpke, Marcel Reinecke - Timm Ratzsch, Niclas Heese, Matthias Staudtmeister, Deniz Demirer, Marvin Kapple - Igor Schachmann

Auswechslungen:
60‘: Ivan Rempel für Niclas Heese
69‘: Matthias Stoffregen für Matthias Staudtmeister
79‘: Dennis Thal für Deniz Demirer

Bank:
Benjamin Michler, Ammar Ammar, Marcel Bargmann

Tore:
44‘: 1:0 Marvin Kapple
89‘: 2:0 Igor Schachmann

***Ricklinger Jungs mit erfolgreichem Heimauftakt***

 

Am heutigen Sonntag stand das erste Heimspiel der Ricklinger Jungs auf dem Programm. Um 15:00 Uhr gastierte die Reserve des SV Borussia Hannover an der Beeke. In der letzten Saison konnten beide Spiele gegen diesen Gegner gewonnen werden und man war zuversichtlich, diese Serie fortsetzen zu können.

 

Der TuS kam recht gut ins Spiel und konnte sich einige Chancen erarbeiten aber wie es bereits in den letzten Wochen oft der Fall war, geriet man in Rückstand.  In der 11. Minute kamen die Gäste mit einem schnellen Angriff über die rechte Seite bis zur Grundlinie, legten den Ball von dort zurück und der freistehende Borusse versenkte den Ball zum 0:1 aus Ricklinger Sicht. Der TuS ließ sich davon nicht beirren, erarbeitete sich weitere Chancen, konnte aber keine für sich nutzen. Dabei hatten die Spieler des Gastgebers auch ein wenig Pech, so köpfte Manuel Franke einen Ball an den Pfosten und Dennis Thal setzte den Nachschuss ans Lattenkreuz. In der ersten Halbzeit sollte nichts mehr passieren und so gingen die Jungs von der Beeke mit einem 0:1 Rückstand in die Kabine.

 

In der zweiten Hälfte sollte es allerdings nicht mehr lange dauern, bis der Gastgeber den wohlverdienten Ausgleich erzielte. In der 47. Minute verwandelte André Gromotka einen Handelfmeter zum 1:1 Ausgleich. Kurz darauf stand auch der erste Wechsel auf Ricklinger Seite an. Für Ammar Ammar kam in der 54. Minute Marcel Abe ins Spiel, welcher auch schnell im Mittelpunkt des Geschehens stand. Einen zu kurz abgewehrten Ball der Borussen Abwehr versenkte er  in der 63. Minute sehenswert zur Ricklinger Führung. Bis zur 89. Minute sollte sich an diesem Ergebnis auch nichts mehr ändern, bis der eingewechselte Igor Schachmann nach Vorlage des ebenfalls eingewechselten Pascal Herb in der 89. Minute zum 3:1 Endstand traf.

 

Trainer Sven Trömel bewies am heutigen Tag ein goldenes Händchen bei seinen Einwechslungen, gingen am Ende doch zwei Tore und eine Vorlage auf das Konto der Einwechselspieler. Somit startet der TuS mit einem verdienten Heimsieg in den Ligabetrieb der Saison 2014/2015 und blickt nun auf die 2. Pokalrunde am nächsten Mittwoch. Gegner ist dann der Ligakonkurrent vom Polizei SV und angepfiffen wird die Partie um 18:30h.

 

Aufstellung:

Christian Beckmann – Benjamin Michler, Constantin Heinze, Matthias Stoffregen, Marcel Reinecke – Timm Ratzsch, André Gromotka, Dennis Thal, Ammar Ammar, Manuel Franke – Ivan Rempel

 

Auswechslungen:

54‘: Marcel Abe für Ammar Ammar

68‘: Igor Schachmann für  Ivan Rempel

78‘: Pascal Herb für Benjamin Michler

 

Bank:

Pascal Kleinsorge, Marvin Kapple, Paul Rüpke, Dominik Meyer

TuS Ricklingen
Meisenwinkel 9
30459 Hannover

Bürozeit:

Dienstag: 16.30 - 19.00 Uhr

Tel.:  0511 - 42 1896

Fax: 0511 - 234 4010

E-Mail:
vorstand@tusricklingen.de

Vereinslokal:

Fabian & Ole

Tel:   0511 - 162 709 39

 
E-Mail:
lokal@tusricklingen.de

Alle Informationen und Zeiten:

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TuS Ricklingen